Jahresthema 2019: Mobilität

Mit dem Rollator zur nächsten Sitzbank, im ICE in die nächste Großstadt,
im Auto zur Oma, mit dem Bus zum Betrieb, auf dem E-Bike in die Berge:
Mobilität ist ein ganz wesentlicher Teil unseres Lebens.
Wie wollen wir in Zukunft unterwegs sein? Woher kommt die Enegie
für unser Fortkommen? Wieviel Platz wollen wir den Autos geben?
Was hat unsere Mobilität mit unserer Gesundheit zu tun?
Mit diesen und vielen weiteren Fragen zur nachhaltigen Mobilität
beschäftigen wir uns 2019. Komm und mach’ dir (d)ein Bild. 2019 Mobilität

The human scale - Das menschliche Maß

Filmabend | Mi., 13.11.2019 um 19:00 Uhr  |  Gasthaus Brunnenwirt in Niedernhausen

50% der Weltbevölkerung lebt in städtischen Gebieten. Bis 2050 wird der Anteil auf 80% steigen. Das Leben in einer Mega-Stadt ist sowohl bezaubernd als auch problematisch. Heute sind wir aufgrund unserer Lebensweise mit "peak oil"(dem absehbaren Ende der Erdölförderung), mit dem Klimawandel, der Einsamkeit in den Städten und schwerwiegenden Gesundheitsproblemen konfrontiert. Aber warum?

Der dänische Architekt und Professor Jan Gehl hat 40 Jahre lang menschliches Verhalten in Städten untersucht. Er hat dokumentiert, wie moderne Städte menschliche Interaktionen abwehren oder erschweren. Er vertritt die Meinung, dass wir Städte auf eine Weise bauen können, die die menschlichen Bedürfnisse nach Inklusion einerseits und Intimität andererseits berücksichtigt.

"The human scale" hinterfragt unsere Annahmen über die Moderne und untersucht, was passiert, wenn wir Menschen in den Mittelpunkt unserer Bemühungen stellen - und nicht das Auto.

 

Der Film ist eine Dokumentation von Andreas M. Dalsgaard aus dem Jahr 2012 und dauert 77 Minuten.
Danach bleibt - wie immer - Zeit für einen gemeinsamen Austausch über den Film.

Der Trailer zum Film

Zurück